Klein Dracula kam in die Speis

28. August 2001, 10:16
posten

Hunderte Fledermäuse durch Taubengitter eingesperrt

Wien - "Sie krallten sich am Gewand von uns fest." Polizisten am Alsergrund denken ungern an Sonntagnacht zurück. Denn in Panik geratene Fledermäuse am Körper zu tragen ist eine Erfahrung, die sich jeder von ihnen lieber erspart hätte.

Davor hat aber jene Frau einen Schrecken bekommen, die spätnachts in ihre Speisekammer ging: Unzählige Fledermäuse hingen von der Decke und den Wänden. Die Tiere hatten sich - notgedrungen - in dem ganzen Wohnhaus eingerichtet. Für Anna Baar von der "Fledermauskundlichen Arbeitsgemeinschaft" sind Fledermäuse "quartiertreu". Ihr Lebensraum in Innenhof des Gebäudes war durch ein Taubengitter versperrt worden, da "lassen sie sich durchs Gitter fallen um reinzukommen" - aber leider nicht mehr raus. Also haben sie sich Nischen gesucht. Die Eingesperrten wurden eingesammelt und freigelassen.

Wien ist mit einer sehr hohen Fledermaus-Artenvielfalt gesegnet. Von den 24 österreichischen Arten leben 20 in der Stadt. Bei der MA22-Umweltschutzabteilung gibt es einen Leitfaden dazu. (aw)
Bestellung: [TEL] (01) 277 55

(DER STANDARD, Print- Ausgabe, 28. 8. 2001)
Share if you care.