Rechtsstreit um kinder.at geht weiter

27. August 2001, 17:47
posten

Domainstreit zur Markenrechtsfrage ausgewachsen

Wien - Nachdem die Österreich-Tochter des italienischen Süßwarenkonzerns Ferrero mit ihrem Antrag auf einstweilige Verfügung gegen die Internet-Seite kinder.at der Wiener Online-Firma MediaClan abgeblitzt ist, hat das Handelsgericht Wien am Montag die Hauptverhandlung auf 19. Oktober vertagt, um weitere Zeugen anhören zu können, hieß es am Montag nach einer neuerlichen Verhandlung aus der MediaClan.

Markenrechtsfrage

Mittlerweile ginge es aber nicht mehr um den Domainstreit, sondern um eine Markenrechtsfrage. Geprüft werde, ob Ferrero in Österreich überhaupt berechtigt sei, den Markennamen "Kinder" zu führen. Es gebe nämlich diesbezüglich keine Lizenzverträge zwischen Ferrero Österreich und der italienischen Mutter, so MediaClan.

MediaClan hat vor rund 2 Jahren die Internet-Adresse "www.kinder.at" schützen lassen, um damit ein Portal für Kinder und Eltern einzurichten. Ferrero - Produzent von Süßwaren wie Nutella, Mon Cheri, Ferrero Rocher, Kinder Milchschnitte, Kinder Schokolade Überraschung etc. - hat Ende November Klage auf Unterlassung eingebracht, mit der Begründung, die Domain stelle eine Verletzung der von Ferrero geschützten Marke "Kinder" dar. (APA)

Share if you care.