Bei Gaulhofer wackeln 100 Jobs

27. August 2001, 17:41
posten

Steirischer Fenster- und Türenhersteller leidet unter schwacher Konjunktur

Graz - Die Gaulhofer Fenster und Türen GmbH mit Sitz im steirischen Übelbach (Bezirk Graz-Umgebung) wird Mitarbeiter kündigen müssen. Seit Montag Mittag verhandeln Betriebsrat und Geschäftsführung um die Anzahl jener Mitarbeiter, die ihren Job verlieren werden. Bereits Anfang Juli wurden 110 der ursprünglich rund 700 Mitarbeiter freigesetzt, nun wackeln dem Vernehmen nach weitere 100 Jobs. Ein Altersteilzeitmodell wird geprüft. Als Grund für den Geschäftseinbruch wird die schlechte Lage am Bausektor angegeben.

Mit dem Arbeitsmarktservice Steiermark ist vom Betriebsrat ein Altersteilzeit-Modell für ältere Arbeitnehmer akkordiert. Hermann Gössinger, Sprecher des AMS, meinte dazu: "Wir befürchten natürlich, dass es ältere Arbeitnehmer zuerst erwischt. Genaueres können wir aber nach den Verhandlungen heute Nachmittag erst am Mittwoch sagen." Wichtig sei die "Struktur der Gekündigten", so Gössinger, dann könne man mit Gegenmaßnahmen ansetzen. Für die im Juli arbeitslos gewordenen Gaulhofer-Mitarbeiter ist bereits die Aktion "Job-Transfer" aktiviert worden. Dabei versucht ein externer Unternehmensberater der Österreichischen Studien- und Beratungsgesellschaft (ÖSB) auf Kosten des AMS Umschulungen oder Weiterbeschäftigung zu vermitteln.

Altersteilzeit

Die Anzahl der von einer Kündigung betroffenen Mitarbeiter wollen die Verantwortlichen so gering wie möglich halten. Dem Betriebsrats-Vorsitzenden Josef Planer zu Folge wird ein Altersteilzeitmodell überlegt, auf das laut AMS auch Rechtsanspruch besteht. Für ältere Mitarbeiter soll es dabei eine Arbeitszeitverkürzung geben, bei der unter gewissen Bedingungen das AMS einen Teil der Lohnkosten übernimmt. Wenn keine Einigung erzielt wird, dürften weitere hundert Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verlieren. Ob die Kündigungen nur das größte Werk in Übelbach oder auch andere Standorte betreffen, ist noch unklar.

Die Gaulhofer-Gruppe beschäftigte zu Jahresbeginn nach eigenen Angaben rund 720 direkte Mitarbeiter in vier Produktionsstätten und fünf Vertriebsniederlassungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Die Jahresmenge in Fenstereinheiten beträgt rund 280.000 Stück, im Werk Übelbach wurden jährlich rund 180.000 Fenster hergestellt. (APA)

Share if you care.