15 Menschen starben vergangene Woche im Straßenverkehr

27. August 2001, 13:07
posten
Wien - Deutlich weniger Unfalltote als im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren in der vergangenen Woche zu beklagen: Bei 14 tödlichen Unfällen kamen 15 Menschen ums Leben. Vor einem Jahr waren bei 25 Unglücken 32 Personen gestorben, teilte das Innenministerium heute, Montag, mit. Zehn der Todesopfer verunglückten am Wochenende, im Vorjahr waren es 14 gewesen.

Sieben Pkw-Insassen (davon sechs Lenker), fünf Motorradfahrer, zwei Radler und ein Mopedlenker verloren ihr Leben. Als häufigste Ursachen wurden nicht angepasste Geschwindigkeit (5) und Vorrangverletzungen (4) angenommen. Die Mehrzahl der Unfälle ereignete sich auf Landestraßen (5), gefolgt von Bundesstraßen (4).

Verkehrstote nach Bundesländern

Burgenland -
Kärnten -
Niederösterreich 4
Oberösterreich 4
Salzburg 2
Steiermark 3
Tirol 2
Vorarlberg -
Wien -
Österreich 15

Seit Jahresbeginn gab es auf dem österreichischen Straßennetz nach vorläufigen Zahlen 598 Verkehrstote. Im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres starben nach endgültigen Zahlen 642 Menschen. (APA)

Share if you care.