Zidane muss sich an raue spanische Sitten gewöhnen

28. August 2001, 15:03
posten

"Ist Bombardierung des Vereins-Busses mit Steinen normal?"

Valencia/Madrid - Für Welt- und Europameister Zinedine Zidane ist Real Madrid in jeder Hinsicht eine andere Fußball-Welt. Der von der italienischen Serie A wohl einiges gewohnte Superstar zeigte sich nach der Auftaktrunde in der spanischen Primera Division verwundert über die "Begrüßung" des Meisters von den Fans in Valencia. "Zidane war sehr überrascht und fragte uns, ob er eine solche Behandlung während der ganzen Saison erwarten muss", meinte Teamkollege Michel Salgado, nachdem der Real-Bus vor Beginn des Spiels mit Steinen beworfen wurde und dabei einige Scheiben zu Bruch gingen. Auch auf der Fahrt zum Mestalla-Stadion wurden immer wieder verschiedene Gegenstände auf den Vereins-Bus geworfen.

"Wir haben ihm gesagt, dass er sich daran gewöhnen soll. Egal wo wir auswärts spielen sind wir überall der Feind, den es zu bekämpfen gilt", ist Spaniens Nationalspieler Salgado offensichtlich bereits die rauhen Sitten zwischen Barcelona, Bilbao und Valencia gewohnt. "Den Bus mit Steinen zu bewerfen sollte nicht an der Tagesordnung stehen. Aber im Moment gibt es eine extrem feindliche Atmosphäre uns gegenüber", zeigte sich Trainer Vicente Del Bosque besorgt. Im vergangenen Februar war es bei der Fahrt zum Schlagerspiel bei Deportivo La Coruna zu ähnlichen Vorfällen gekommen, glücklicherweise wurde bis jetzt aber noch niemand verletzt.(APA/Reuters)

Share if you care.