Türkische Polizei verhaftet Friedens-
demonstrantinnen

27. August 2001, 09:49
posten

Grund: "Friedensinitiative der Mütter" wollte Interview in kurdischer Sprache geben

Istanbul - In Istanbul hat die Polizei am Sonntag eine Friedensdemonstration kurdischer und türkischer Frauen aufgelöst und 50 der Demonstrantinnen festgenommen. Die Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi meldete, die Polizei sei eingeschritten, als die unter dem Motto "Friedensinitiative der Mütter" versammelten Frauen versuchten, eine Erklärung für die Medien in kurdischer Sprache abzugeben.

Sprachverbot

Die Benutzung des Kurdischen in öffentlichen Sendungen ist in der Türkei von Staats wegen verboten. Die Aufhebung des Sprachen-Verbots gehört zu den Forderungen, denen die Türkei vor dem angestrebten Beitritt zur Europäischen Union (EU) nachkommen muss. An der Demonstration nahmen nicht nur Mütter von Mitgliedern der in der Türkei verbotenen, marxistischen Separatisten- Organisation PKK, sondern auch Mütter türkischer Soldaten teil, die gegen die PKK- Rebellen in Ost-Anatolien eingesetzt werden.

Die PKK und ihr inhaftierter Führer Abdullah Öcalan werden von den türkischen Behörden für eine 17-jährige Gewaltkampagne mit 30.000 Toten verantwortlich gemacht. Öcalan hatte die PKK nach seiner Inhaftierung aufgefordert, den bewaffneten Kampf zu Gunsten politischer Aktivitäten einzustellen, um so für mehr Rechte der rund zwölf Millionen KurdInnen in der Türkei zu kämpfen.
(APA)

Share if you care.