Ein kleines, feines Festival

27. August 2001, 20:12
posten

Mondseetage: 31. 8. bis 8. 9

Mondsee - "Selbst wenn man versucht, keine Hits zu spielen", sagt die Schauspielerin Julia Stemberger, "ist es sehr schwer, ein Stück zu finden, das nicht voll mit wunderbarster Melodik wäre." Der so gehuldigte Komponist: Antonin Dvorák, zentraler Bezugspunkt der diesjährigen Mondseetage (künstlerische Leitung: Julia Stemberger und ihr Mann Christian Altenburger, Violine).

Dvoráks Umfeld, die Themen, die ihn beschäftigten, die Menschen, die ihn beeinflussten, die wunderbar-wundersame Reise nach Amerika, der geradezu märchenhafte Aufstieg vom Insider-Tipp zum Welt-Kompositeur: All das wird natürlich eine Rolle spielen. Dieser Weg soll musikalisch und literarisch nachgezeichnet werden. Stemberger schwebt dabei eine "Mischung aus Information und sinnlichem Genuss" vor.

Anders als beim Mendelssohn-Schumann-Schwerpunkt gestaltete sich im Falle Dvorák die literarische Spurensuche aber ungleich schwieriger. Zwar gibt es einen Briefwechsel mit Johannes Brahms, aber so richtig ergiebig ist er nicht (wen interessieren schon verlegerische Fachprobleme?).

Hinzu kam, dass die tschechische Literatur in dieser Zeit "nicht ganz auf der Höhe war". Das erwachende Nationalbewusstsein brachte eine fragwürdige Blut- und Bodenromantik hervor. Der literarische Rahmen wurde also etwas weiter gespannt. Auch Dvoráks Faible für die Eisenbahn wird thematisiert.

Unter den Interpreten findet sich jede Menge Kammermusik-Prominenz. Unter anderen werden Olaf Bär (Bariton), Patrick Demenga, Clemens Hagen (beide Violoncello), Lars Vogt, Melvyn Tan (beide Klavier) sowie der Bratschist Thomas Riebl und das aus Köln gebürtige Auryn-Quartett musizieren. Und auch die Liste der RezitatorInnen hat Gewicht: Gertraud Jesserer, Walter Schmidinger, Michael Degen, August Schmölzer.

Man trifft sich unter Freunden, hat nicht den enormen Leistungsdruck wie etwa im nahen Salzburg - und genießt dies umso mehr. In der Regel überträgt sich die Freude dann auf das Publikum. Ein kleines, feines Festival lädt ein. (ws - DER STANDARD, Print, 27.8.2001)


31. 8. bis 8. 9., Mondsee-Tage, Infos: (06232) 22 70.
-- Mondseetage im Web

Share if you care.