Spekulationen um Bawag in der Slowakei

24. August 2001, 18:38
posten

Österreichische Bankengruppe Aussichtsreicher Bewerber für Privatisierung der Banka Slovakia

Bratislava - Zwar will die Bawag ihr Interesse nicht offiziell bestätigen, aber die angesehene slowakische Tageszeitung Sme beharrt dennoch auf Informationen, die österreichische Bank, die seit dem Vorjahr auch Alleineigentümer der Postsparkasse (P.S.K.) ist, wolle sich eine slowakische Tochter zulegen.

Die Bawag sei einer der zwei aussichtsreichsten Bewerber bei der Privatisierung der "Banka Slovakia" mit Sitz in Banska Bystrica (Mittelslowakei). Das Blatt beruft sich auf Informationen, die aus dem staatlichen Privatisierungsfonds durchgesickert seien. Der zweite von Sme genannte Bewerber, die slowakische "Postova banka" (Postbank), hat sein Kaufinteresse im Unterschied zur Bawag bereits offiziell bestätigt.

Die "Banka Slovakia" ist die kleinste Bank der Slowakei. Sie sollte schon im Vorjahr privatisiert werden, was aber daran scheiterte, dass keine für den slowakischen Staat ausreichend lukrativen Kaufangebote einlangten. (tha, DER STANDARD, Printausgabe 25.8.2001)

LINK
Bawag
Share if you care.