Bundes-Sportorganisation nominiert Stephanie Graf für ORF-Publikumsrat

24. August 2001, 19:44
1 Posting

IAA-Kandidatur für Publikumsrat fix - aber fragwürdig

Die Bundes-Sportorganisation (BSO) hat 800-m-Vizeweltmeisterin Stephanie Graf als Kandidatin für den ORF-Publikumsrat nominiert. Der ehemalige Langlauf-Staffel-Weltmeister Alois Stadlober und Fritz Smoly, Generalsekretär der Turn- und Sportunion sowie seit 1996 Mitglied des ORF-Kuratoriums, komplettieren den Dreiervorschlag, den die BSO am Freitagnachmittag offiziell bekannt gab.

Stephanie Graf, Alois Stadlober, Fritz Smoly

"Sport ist Einsatz. Sport braucht Dynamik. Deshalb müssen im ORF alle Sportarten den Stellenwert erhalten, den sie verdienen. Für uns Österreicher. Das ist mein Ziel", lautet der Slogan der Olympia-Zweiten Graf. Stadlober, der nach dem Gewinn der Staffel-Goldmedaille und Silber über 10 km klassisch bei der Heim-WM in Ramsau am Ende der Saison 1998/99 zurückgetreten ist, betont dagegen vor allem den Fairness-Aspekt: "Sport ist Fairplay. Sport braucht Kompetenz. Deshalb muss der Sport im ORF fair und kompetent behandelt werden." Und Smoly stellt den gesundheitlichen Faktor in den Vordergrund: "Sport ist Gesundheit. Sport braucht Leistung. Deshalb muss der Sport im ORF so wichtig genommen werden, wie er ist."

Die BSO ist überzeugt mit diesem "repräsentativen Dreiervorschlag", genau die richtige Mischung gefunden zu haben. Mit Graf habe man laut PR-Berater Michael Holzer eine erfolgreiche Spitzenläuferin aus der olympischen Kernsportart Leichtathletik, während sich Stadlober nun nach seinem Karriereende vor allem in den Bereichen Sport-PR und -Management engagiere. Für Smoly spreche wiederum seine langjährige Erfahrung in Sachen Sportpolitik.

Monika Pinterits, Anton Schmid, Gabriela Visy

Freitag Nachmittag gaben zudem zwei weitere Organisationen ihre Nominierungen bekannt. Die Ständige Konferenz der Kinder- und JugendanwältInnen Österreichs hat die drei Jugendanwälte Monika Pinterits (Wien), Anton Schmid (Wien) und Gabriela Visy (Niederösterreich) aufgestellt. Unterstützt werde aber auch die Kandidatur von "Taxi Orange"-Teilnehmerin Andrea Konrad alias "Magenta", hieß es in einer Aussendung. Diese wurde bereits von den "Kinderfreunden" und der Grün-Alternativen Jugend ins Rennen geschickt.

Erich-Helmut Buxbaum, Rudolf Schmidt, Michael Himmer

Ebenfalls drei Kandidaten wurden vom Austrian Chapter der International Advertising Association (IAA) genannt: IAA-Präsident Erich-Helmut Buxbaum, IAA-Vorstandsmitglied Rudolf Schmidt und IAA-Generalsekretär Michael Himmer. Sie treten für das Amt eines Publikumsrats im Bereich Konsumenten an. Ziemlich fraglich nur, ob die Organisation von Werbern, Auftraggebern und Medien als für den Bereich Konsumenten repräsentativ anerkannt wird...

Monika Pinterits, Anton Schmid, Gabriela Visy

Freitag Nachmittag gaben zudem zwei weitere Organisationen ihre Nominierungen bekannt. Die Ständige Konferenz der Kinder- und JugendanwältInnen Österreichs hat die drei Jugendanwälte Monika Pinterits (Wien), Anton Schmid (Wien) und Gabriela Visy (Niederösterreich) aufgestellt. Unterstützt werde aber auch die Kandidatur von "Taxi Orange"-Teilnehmerin Andrea Konrad alias "Magenta", hieß es in einer Aussendung. Diese wurde bereits von den "Kinderfreunden" und der Grün-Alternativen Jugend ins Rennen geschickt.

Erich-Helmut Buxbaum, Rudolf Schmidt, Michael Himmer

Ebenfalls drei Kandidaten wurden vom Austrian Chapter der International Advertising Association (IAA) genannt: IAA-Präsident Erich-Helmut Buxbaum, IAA-Vorstandsmitglied Rudolf Schmidt und IAA-Generalsekretär Michael Himmer. Sie treten für das Amt eines Publikumsrats im Bereich Konsumenten an. (APA)

Share if you care.