Vorarlberg: Schulboykott wird im Herbst fortgesetzt

24. August 2001, 17:28
1 Posting

60 Pflicht- und mehrere höhere Schulen kündigen Aktionen an

Bregenz (APA) - In Vorarlberg werden zu Schulbeginn im Herbst rund 60 Pflichtschulen und mehrere Allgemeinbildende Höhere Schulen (AHS) und Berufsbildende Höhere Schulen (BHS) den Schulboykott weiter fortsetzen. Die Vorbereitung von Aktionen sei bereits in Arbeit, bekräftigte die Obfrau der Vorarlberger Bildungsgewerkschaft, Elisabeth Lechner, gegenüber dem ORF Vorarlberg.

Die letzten Zugeständnisse in punkto Überstundenregelung reichten für die im Juni gegründete Bildungsgewerkschaft nicht aus, so Lechner. "Wir kämpfen dafür, dass in Bildung investiert und nicht gespart wird", betonte die Lehrerin. Eine Korrektur des Paragraphen 61 sieht seit kurzem vor, dass Lehrer Überstunden für Projektwochen und Ähnlichem wieder erhalten.

UBG-Obfrau Lechner hatte bereits nach ihrer Wahl die Zurücknahme des neuen Lehrerdienstrechtes, eine Erhöhung der Lehrergehälter und generell eine Verbesserung der Qualität der Bildung gefordert.

Grund für die österreichweiten Schulboykotte sind Änderungen im Dienstrecht der AHS-Lehrer: Vor allem die davon besonders betroffenen Klassenvorstände wollen "außerunterrichtliche" und administrative Tätigkeiten unterlassen, die nicht ausdrücklich vorgeschrieben sind. Eingestellt werden etwa Tätigkeiten im Rahmen der Schulbuchaktion und der Schülerfreifahrt sowie das Schul- und Klassensparen, hatten die Lehrer vor einigen Tagen, die APA berichtete, angekündigt.

Share if you care.