Austria Wien bezwingt Bregenz dank Elfer

25. August 2001, 19:46
7 Postings

Hiden erlöst die Violetten beim ersten Heimspiel unter dem neuen Trainerduo

Wien - Die Heimpremiere des Trainergespanns Walter Hörmann/Toni Pfeffer verlief zwar am Samstag mit dem verdienten 1:0 gegen SW Bregenz erfolgreich, zu überzeugen vermochte die Wiener Austria allerdings nicht. Ein von Mehlem am für den verletzten Linz eingewechselten Katzler verschuldeter Elfer führte durch Martin Hiden in der 54. Minute zum Siegestor. Winde war zwar mit der Hand noch am Ball, vermochte ihn aber nicht abzuwehren. Die Wiener sind nun schon fünf Runden in Folge (elf Punkte) ungeschlagen, die Bregenzer acht Spiele in Folge sieglos.

Pech für die Austria allerdings, dass mit Michael Wagner und Roland Linz die lange Verletzungsliste durch zwei weitere Akteure ergänzt wurde. Beide erlitten schon vor der Pause Knöchelverletzungen (wahrscheinlich Bänderrisse). Dass Franz Wohlfahrt überhaupt nicht spielte, fiel weniger ins Gewicht, einerseits ist die im Training erlittene Verhärtung des Team-Torhüters wohl schon bald repariert, anderseits verfügen die Violetten mit Wolfang Knaller über einen guten Ersatzmann, der an diesem Tag auch nicht allzu oft und vor allem gefährlich geprüft wurde.

Sommerfußball

Es war nämlich bei hochsommerlichen Temperaturen vor allem Sommerfußball, der den 3.316 Zuschauern im Horr-Stadion geboten wurde. Die Bregenzer hatten zwar schon in der 4. Minute eine Möglichkeit, die der offenbar überraschte Lawaree allerdings eher kläglich vergab. Die Austria versuchte es lange Zeit durch Janocko mit Distanzschüssen, die jedoch von Winde pariert wurden oder ihr Ziel verfehlten.

In der zweiten Hälfte führte die erste erwähnenswerte Szene auch schon zum 1:0. Katzler (für Linz gekommen) wurde knapp im Strafraum von Mehlem unnötigerweise attackiert, Hiden traf. Die Angriffe der Bregenzer verliefen ziemlich harmlos, am gefährlichsten war noch ein Freistoß von Golemac (73.), der von der Mauer abgefälscht wurde, Knaller am falschen Fuss erwischte, jedoch über das Tor ging.

Im Finish waren die Austrianer dann dem 2:0 mehrmals nahe, doch Möglichkeiten für Janocko, Lerant und Sarac blieben ungenützt, in der 88. Minute bei einem klaren Elferfoul von Mehlem an Janocko das Pfeiferl von Referee Daxauer auch stumm. (APA)

  • Austria Wien - SW Bregenz 1:0, Horr-Stadion, 3.316, Daxauer

    Tor: 1:0 (54.) Martin Hiden (Foulelfer)

    Austria: Knaller - Dospel, Martin Hiden, Lerant - Varesanovic (75. Tamandl), Kiesenebner, Michael Wagner (24. Pavlovic), Sarac - Linz (46. Katzler), Datoru

    Bregenz: Winde - Golemac - Mehlem, Geiger - Mattle (72. Sturm), Aslan (46. H. Kornexl), H. Kogler, Pedersen (79. Konrad), Thüler - Lawaree, Regtop

    Gelbe Karten: Sarac bzw. Kornexl, Konrad, Sturm

    Share if you care.