Air France : Erster Concorde-Überschalltest seit Absturz

24. August 2001, 17:00
posten

Fluggenehmigung in den kommenden Tagen erwartet

Paris - Die französische Fluggesellschaft Air France hat am Freitag den ersten Überschalltestflug mit der Concorde seit der Katastrophe vor einem Jahr absolviert. Die Maschine F-BVFB flog zweieinhalb Stunden über dem Atlantik, wobei sie einige Minuten lang auch Überschallgeschwindigkeit erreichte, wie Air France in Paris mitteilte.

Noch keine 2200 Stundenkilometer

Die doppelte Schallgeschwindigkeit (2200 Stundenkilometer), wie auf den Linienflügen Paris-New York üblich, erreichte die Maschine jedoch nicht. Für die kommenden Tage ist ein weiterer Testflug geplant. Vor einem Monat hatte British Airways (BA) den ersten Überschalltestflug seit der Katastrophe erfolgreich absolviert.

Die Concorde-Maschinen werden voraussichtlich noch vor Ende August wieder für den Flugverkehr zugelassen. Nach dem Absturz einer Air-France-Concorde am 25. Juli vergangenen Jahres bei Paris waren beide Gesellschaften mit einem Flugverbot für ihre Überschalljets belegt worden. Bei dem Absturz waren 113 Menschen ums Leben gekommen, unter ihnen eine Österreicherin.

Elektrischen Leitungen wurden sicherer gemacht

BA verfügt über sieben Maschinen, Air France über fünf. Unter anderem wurden sie mit neuen Reifen ausgestattet und die Tanks in den Tragflächen mit einem Spezialgummi verstärkt. Auch die elektrischen Leitungen im Fahrwerk wurden sicherer gemacht. Die Planungen von BA und Air France sehen vor, die schnellsten Passagierflugzeuge der Welt noch mindestens bis 2015 fliegen zu lassen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.