"Licht ins Dunkel" des ORF-Publikumsrates

27. August 2001, 16:49
1 Posting

Die bisher bekannt gegebenen Kandidaten - Endgültige Liste soll Ende August vorliegen

Die Nominierungsfrist für die Direktwahl zum ORF-Publikumsrat ist am Freitag abgelaufen. Vereine und Organisationen waren seit Anfang August aufgerufen, ihre Kandidaten zu nennen. Bei der Wahl zwischen 17. und 23. September sollen die ORF-Gebührenzahler mittels Fax sechs der insgesamt 35 Publikumsräte küren. Drei von ihnen werden auch in das oberste ORF-Gremium, den Stiftungsrat, einziehen. Laufend veröffentlichen weitere Organisationen ihre Vorschläge.

Am 31. August werde die komplette Kandidatenliste im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" veröffentlicht. Bis dahin werde man überprüfen, ob die vorgeschlagenen Persönlichkeiten alle gesetzlichen Voraussetzungen - etwa Unvereinbarkeitsklauseln - erfüllen.

Freie Radios wollen auch

Der Verband Freier Radios nominierte Brigitta Busch (Interkulturelle Studien Uni Klagenfurt), Manfred Knoche (Kommunikationswissenschafter Uni Salzburg) und Barbara Eppensteiner (Medienzentrum wienXtra). Auch wenn er aller Voraussicht nach mangels Repräsentativität für eine der geforderten Gruppen eigentlich nicht nominieren darf. Das gilt aller Voraussicht nach auch für den PRVA, der sich ebenfalls mit einem Dreiervorschlag (Renate Skoff (Skills), Anton F. Bum (Alcatel Austria) und PRVA-Präsident Christian Kollmann (communication matters))

Bessere Chancen - weil für den Bereich Umwelt repräsentativ - hat der Umweltdachverband ÖGNU mit seinem Dreiervorschlag: ÖGNU-Präsident Gerhard Heilingbrunner, ÖGNU-Geschäftsführer Franz Maier und Manfred Pils, Generalsekretär Naturfreunde International. Der Sektor Umwelt zählt nicht zu jenen sechs Sektoren, bei denen das Publikum per Fax wählen darf. Abseits dieser Gruppen - im Detail: Jugend, Bildung, Senioren, Konsumenten, Sport, Familie - sucht der Kanzler die künftigen Mitglieder des Publikumsrates aus (wie das schon beim Vorläufergremium Hörer- und Sehervertretung üblich war).

Marboe kehrt zurück

Chancen auf eine Rückkehr auf den Küniglberg hat auch der im Unfrieden geschiedene ehemalige Programmintendant Ernst Wolfram Marboe: "Licht ins Dunkel" moderierte ihn - als für behinderte Menschen repräsentative Gruppe - für den Publikumsrat. Auch er also kein Kandidat für die Faxwahl.

Fritz Muliar, "Magenta", Gertraud Knoll

Unter den bisher bekannt gewordenen Nominierungen finden sich zudem prominente Namen wie Fritz Muliar (für den SP-Pensionistenverband), "Taxi Orange"-Star Andrea Konrad alias "Magenta" oder die evangelische Superintendentin Gertraud Knoll, beide für die Österreichischen Kinderfreunde. Magenta wird auch von der Grün-Alternativen Jugend ins Rennen geschickt.

Hugo Schanovsky, Eleonore Glaser, Hans Paul Strobl, Edeltraud Paul, Gertraud Watzinger

Neben Muliar nominiert der Pensionistenverband den Linzer Altbürgermeister und Schriftsteller Hugo Schanovsky, langjähriges Mitglied der ORF-Hörer- und Sehervertretung (HSV), sowie die Steuerberaterin Eleonore Glaser. Der ÖVP-Seniorenbund hat den früheren ORF-Moderator Hans Paul Strobl, die pensionierte Lehrerin Edeltraud Paul und die Bezirksobfrau von Graz-Weiz, Gertraud Watzinger, aufgestellt.

Michaela Stefan, Helmut Habinger, Peter Pawlowsky

Der Katholische Familienverband hat die Publizistin Michaela Stefan nominiert. Sie gehörte bereits der HSV an. Das Katholische Jugendwerk Österreichs - Dachverband von Katholischer Jugend und Katholischer Jungschar - entschied sich für ihren Bundesvorsitzenden Helmut Habinger. Der Katholische Akademikerverband sowie das "Forum Kunst, Wissenschaft und Medien" der Katholischen Aktion hat Peter Pawlowsky, langjährigen Religionsjournalist im ORF, für den Bereich Bildung aufgestellt.

Rolf Holub, Günter Markus, Gustav Leipold

Die ÖH an der Universität Klagenfurt hat einen eigenen Dreiervorschlag präsentiert: Den Kabarettisten Rolf Holub, den frühere bildungspolitischen Referenten der ÖH, Günter Markus Pinter sowie den Juristen Gustav Leipold.

Franz Marhold, Paul Röttig, Peter Lewisch

Der Verein Österreichischer Privatuniversitäten nominiert laut Aussendung vom Freitag Franz Marhold, Paul Röttig sowie Peter Lewisch.

Günter Tolar, Harald Glatz

Mit Günter Tolar wurde nun ein weiterer prominenter Kandidat für den ORF-Publikumsrat nominiert. Er wird vom Verband Österreichischer Volkshochschulen ins Rennen geschickt. Die Arbeiterkammer hat Harald Glatz, Leiter der Abteilung Konsumentenpolitik der AK Wien, nominiert.

Thomas Nemeth, Elisabeth Brugger, Margit Handschmann, Angela Riegler

Die Volkshochschulen schlagen darüber hinaus auch Thomas Nemeth, früherer Mitarbeiter des "Zeit im Bild 3", sowie Elisabeth Brugger vor. Sie ist Pädagogische Referentin des Verbands Wiener Volksbildung und bisher Mitglied des ORF-Kuratoriums sowie der Hörer- und Sehervertretung. Auf dem Dreiervorschlag der Arbeiterkammer finden sich noch Margit Handschmann, Bankenexpertin der AK Wien, und Angela Riegler, Leiterin der Abteilung Konsumentenschutz in der AK Salzburg.

Stephanie Graf, Alois Stadlober, Fritz Smoly

Die Bundes-Sportorganisation (BSO) hat 800-m-Vizeweltmeisterin Stephanie Graf als Kandidatin für den ORF-Publikumsrat nominiert. Der ehemalige Langlauf-Staffel-Weltmeister Alois Stadlober und Fritz Smoly, Generalsekretär der Turn- und Sportunion sowie seit 1996 Mitglied des ORF-Kuratoriums, komplettieren den Dreiervorschlag, den die BSO am Freitagnachmittag offiziell bekannt gab.

Monika Pinterits, Anton Schmid, Gabriela Visy

Freitag Nachmittag gaben zudem zwei weitere Organisationen ihre Nominierungen bekannt. Die Ständige Konferenz der Kinder- und JugendanwältInnen Österreichs hat die drei Jugendanwälte Monika Pinterits (Wien), Anton Schmid (Wien) und Gabriela Visy (Niederösterreich) aufgestellt. Unterstützt werde aber auch die Kandidatur von "Taxi Orange"-Teilnehmerin Andrea Konrad alias "Magenta", hieß es in einer Aussendung. Diese wurde bereits von den "Kinderfreunden" und der Grün-Alternativen Jugend ins Rennen geschickt.

Erich-Helmut Buxbaum, Rudolf Schmidt, Michael Himmer

Ebenfalls drei Kandidaten wurden vom Austrian Chapter der International Advertising Association (IAA) genannt: IAA-Präsident Erich-Helmut Buxbaum, IAA-Vorstandsmitglied Rudolf Schmidt und IAA-Generalsekretär Michael Himmer. Sie treten für das Amt eines Publikumsrats im Bereich Konsumenten an. (APA)

Share if you care.