"Comando Barcelona" der ETA wird Mord an Ex-Minister Lluch angelastet

24. August 2001, 12:31
posten

Offenbar führender Kopf der Separatisten festgenommen

Barcelona - Dem "Comando Barcelona" der baskischen Separatistenorganisation ETA, das am Freitag von der spanischen Polizei in der katalanischen Hauptstadt Barcelona zerschlagen oder zumindest entscheidend dezimiert wurde, wird der Mord am früheren Gesundheitsminister Ernest Lluch zugeschrieben.

Der ehemalige sozialistische Politiker war am 21. November des Vorjahres gegen 23.00 Uhr in einer Parkgarage unter seinem Wohnhaus durch zwei Kopfschüsse getötet worden. Das Opfer hatte zu Beginn der ersten Regierungszeit der PSOE (Sozialisten) 1982 das Amt des Gesundheitsministers innegehabt.

Am 11. Jänner 2001 wurden in Folge die führenden "Etarras" Jose Ignacio Krutxaga und Liarni Armendariz von der Guardia Civil festgenommen. Sie hatten in einem gestohlenen Auto 15 Kilo Sprengstoff transportiert, als sie in eine Polizeistreife gerieten.

Wenige Tage später stellten sich zwei weitere Mitglieder freiwillig den Behörden. Am 18. März 2001 gab das "Comando Bracelona" ein weiteres Lebenszeichen von sich. In der Nähe der katalanischen Stadt Gerona wurde ein Polizist durch eine Autobombe getötet.

Am Freitag dürfte der spanischen Polizei mit der Festnahme von sechs mutmaßlichen Mitgliedern des Barcelona-Kommandos ein entscheidender Schlag gelungen sein. Mit Fernando Garcia Jodra und Unai Lopez gingen ihr offenbar laut Medienberichten zwei führende Köpfe der ETA ins Netz. (APA)

Share if you care.