Amtsgericht weist Schadenersatzklage gegen EM.TV ab

23. August 2001, 16:31
posten
München - Das Amtsgericht München hat am Donnerstag eine Schadenersatzklage eines Kleinanlegers gegen das Medienunternehmen EM.TV & Merchandising AG als unbegründet abgewiesen. Das Wertpapierhandelsgesetz biete keinen individuellen Schutz für den Anleger, ein Schadenersatzanspruch sei daher nicht gegeben, begründete Richterin Elisabeth Fehlhammer ihre Entscheidung. Der Kleinanleger hatte der Gesellschaft und seinen Vorständen Thomas und Florian Haffa vorgeworfen, durch falsche Pflichtveröffentlichung die Lage des Unternehmens verschleiert zu haben und 5.100 Mark (2.608 Euro/35.881 S) Schadenersatz für Kursverluste gefordert. Der Anwalt des Klägers kündigte Berufung an. (APA/Reuters)
LINK
EM.TV
Share if you care.