Der Senioren-Computer kommt

23. August 2001, 16:15
posten

Deutsches Unternehmen präsentiert "Lintec Senior" mit zahlreichen Zusatzhilfen"

Die sächsische Lintec Computer AG hat am Donnerstag die Markteinführung eines Senioren-Computers gestartet. Mit dem nach Firmenangaben weltweit ersten Computer dieser Art soll älteren Menschen der Zugang ins Internet und das moderne Zeitalter der Informationstechnologien erleichtert werden. Kernpunkt der Software sei eine klar gegliederte, anwendungsorientierte Menüführung mit großen und leicht verständlichen Symbolen.

Lernhilfen und mehr Information

Zudem gebe es weitere Lernhilfen wie eine Lupe und ein zusätzliches Textfenster mit kurzen Erläuterungen vor jedem Mausklick, wie das in Taucha bei Leipzig ansässige Unternehmen mitteilte. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) soll ein mit Pentium-IV-Prozessor ausgerüsteter Rechner einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Spezielle Hotline eingerichtet

Zu dem Konzept gehört dem Unternehmen zufolge ein umfangreiches Dienstleistungspaket. So stehen den Käufern neben einer speziell geschulten Technik-Hotline auch vertraglich gebundene Seniorenberater zur Verfügung. Die ersten der in sechs Varianten angebotenen Geräte, die zwischen 2.500 und 5.000 Mark (1.278 bis 2.556 Euro) kosten, sollen im September über zertifizierte Fachhändler an die Kunden ausgeliefert werden. Das Gehäuse ähnelt einem CD-Player mit Display und Tastensteuerung, Tastatur und Maus sind per Funk kabellos verbunden. Im Jahr 2002 erwartet Lintec nach eigenen Angaben Absatzzahlen zwischen 30.000 und 50.000 Geräten. Der Rechner ist ein Gemeinschaftsprojekt der Lintec Computer AG mit dem Verein Senioren in der Wissenschaftsgesellschaft und der Universität Leipzig. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.