"Fixplatz" für Franz Küberl im Publikumsrat

23. August 2001, 15:41
3 Postings

Vertreter katholischer Organisationen wollen weitere Plätze

35 Mandate gibt es im neuen Gremium ORF-Publikumsrat - einen "Fixplatz" gibt es für die katholische Kirche. Dieser werde vom bisherigen ORF-Kurator, Caritas-Präsident Franz Küberl wahrgenommen, heißt es am Donnerstag in einer Kathpress-Aussendung. Man wolle sich aber im Rahmen der Publikumswahl noch um zusätzliche Sitze für Vertreter katholischer Organisationen bemühen.

Stefan, Habinger und Pawlowsky nominiert

Wie die "Wiener KirchenZeitung" in ihrer jüngsten Ausgabe berichtet, habe der Katholische Familienverband daher die Publizistin Michaela Stefan nominiert. Sie gehörte bereits der Hörer- und Sehervertretung an. Die Katholische Jungschar entschied sich für ihren Bundesvorsitzenden Helmut Habinger. Der Katholische Akademikerverband sowie das "Forum Kunst, Wissenschaft und Medien" der Katholischen Aktion habe Peter Pawlowsky, langjährigen Religionsjournalist im ORF, für den Bereich Bildung aufgestellt.

Ab 17. September stellen sich die Kandidaten den rund 2,8 Millionen ORF-Gebührenzahlern zur Wahl per Fax. Die nominierten Personen werden vom ORF-Fernsehen zwischen 7. und 14. September jeweils werktags um ca. 18.45 Uhr und um 22.30 im Programm ORF 2 vorgestellt. Im Internet werden sie auf der Website www.orf.at bereits ab 1. September präsentiert. Drei der sechs schließlich gewählten Personen werden auch in den Stiftungsrat, dessen Kompetenzen mit dem bisherigen Kuratorium vergleichbar sind, entsandt.(APA)

Share if you care.