Nach Boykott-Drohung von Kartnig verzichtet Plautz wegen Verletzung

24. August 2001, 15:41
8 Postings

Vermeintliche Probleme haben sich von selbst gelöst

Graz - Stunden nachem SK Sturm Graz mit einem Boykott des Fußball-Meisterschaftsspiels am Samstag (19:00 Uhr) gegen SV Ried gedroht hatte, löste sich das Problem nun von selbst. Sturm- Präsident Hannes Kartnig lehnte Konrad Plautz als Schiedsrichter der Partie ab. Dieser hat seinen Einsatz bei dem Spiel aufgrund von gesundheitlichen Problemen selbst abgesagt.

"Wenn nicht umbesetzt wird, treten wir nicht an", hatte Kartnig erklärt. Zwischen Kartnig und Plautz war es am 12. November des Vorjahres zu einem Eklat gekommen, nachdem der Tiroler beim 0:1 von Sturm bei der Wiener Austria einen klaren Elfmeter nicht gegeben hatte. Nach einer verbalen Auseinandersetzung wurde Kartnig von Plautz bei der Bundesliga angezeigt und musste 20.000 Schilling Strafe zahlen.

Konrad Plautz muss wegen seiner Adduktoren-Verletzung passen, anstelle des Tirolers wird Wolfgang Falb das Spiel am Samstag im Schwarzenegger-Stadion leiten. "Das ist kein Rückzieher", erklärte Bundesliga-Sprecher Christian Kircher. Plautz musste nach Konsultation eines Arztes absagen. Falb war ursprünglich für die Partie Austria - Bregenz eingeteilt, die nun Michael Daxauer pfeift.(APA)

Share if you care.