Geriatrisches Tageszentrum eröffnet in Wien-Leopoldstadt

23. August 2001, 12:13
posten

Soll Alternative zum Alleinsein oder zum Pflegeheim sein

Wien - Am 4. und 6. September 2001 stellt sich das neue Geriatrische Tageszentrum des Wiener Hilfswerks in der Leopoldstadt (Vorgartenstraße 145-157) anlässlich der Eröffnung des Hauses dem Publikum vor.

Das Zentrum, das in Kooperation mit der Magistratsabteilung 47 errichtet wurde, bietet älteren Menschen eine "Alternative zum Alleinsein oder zum Pflegeheim", wie in einer Aussendung des Hilfswerkes betont wurde.

Um die Besucher kümmern sich demnach nicht nur diplomiertes Pflegepersonal, sondern auch Psychologen und Physiotherapeuten. Einzigartig ist laut Hilfswerk die Spezialisierung des Tageszentrums auf die besonderen Bedürfnisse von Schlaganfallpatienten.

Essensbeitrag ist selbst zu bezahlen

Die Kosten für den Besuch werden teilweise von der MA 47 (Betreuung zu Hause) übernommen. Lediglich ein geringer Regiekostenersatz (pro Tag 15 Schilling/1,09 Euro) sowie der Beitrag für das Essen sind extra zu bezahlen. Für nicht mobile Menschen wird ein Fahrtendienst organisiert. (APA)

Share if you care.