Gefährliche Schönheitsoperation

22. August 2001, 18:48
posten

Bossa-Nova-Pianist Vinhas verstarb 61 jährig in Brasilien

Rio de Janeiro - Luis Carlos Vinhas, populärster Pianist der brasilianischen Bossa-Nova-Musik, ist im Alter von 61 Jahren in Rio de Janeiro gestorben. Wie Medien unter Berufung auf die behandelnden Ärzte mitteilten, erlag Vinhas am Mittwoch in einer Klinik den Folgen einer Schönheitsoperation. Der Klaviervirtuose hatte nach der Anästhesie am Samstag einen Atemstillstand erlitten und lag seitdem im Koma. Er wollte sich unter anderem von einigen Gesichtsfalten befreien. Todesursache sei ein Gehirnödem gewesen, hieß es.

Vinhas war zwar nicht so berühmt wie andere Musiker, die die Bossa Nova Ende der 50er Jahre in Rio ins Leben riefen, wie z.B. Antonio Carlos Jobim oder Joao Gilberto. Beliebt aber blieb er bis zuletzt. Seine populärste Zeit hatte er in den 60er Jahren, als er in Brasilien und im Ausland allein ganze Konzertsäle füllte. Nach der Operation wollte Vinhas eine Konzert-Tournee durch die USA und Europa starten. (APA)

Share if you care.