Schweizer Privat-Sender "Tele 24" wird im Herbst eingestellt

22. August 2001, 20:24
posten

Roger Schawinski verkauft Belcom AG an die Zürcher Tamedia

Der Schweizer Rundfunkpionier Roger Schawinski wirft das Handtuch. Der Medienunternehmer, der als Vorreiter bei der Entwicklung des privaten Radio- und TV-Geschäfts in der Schweiz gilt, wirft das Handtuch. Er verkauft seine Belcom AG an die Zürcher Tamedia. Der erste private Schweizer Fernsehsender "Tele24" soll im Herbst eingestellt werden. Tamedia zahlt nach Auskunft von "Radio 24" 92 Mill. Franken (60,5 Mill. Euro/833 Mill. S). ´

Fortführung von "Radio 24" und "TeleZüri"

"Radio 24" und "TeleZüri" sollen weitergeführt werden. "Radio 24"-Programmleiter Peter Brun zeigte sich in einer ersten Stellungnahme zufrieden. Schon früh habe die Programmleitung klar gemacht, dass sie die Tamedia als idealen neuen Partner anschaut. Sie sei ein Garant, dass "Radio 24" als Informationsradio weitergeführt werden könne.

"Stück Medienvielfalt verloren"

Die Mediengewerkschaften comedia, SSM und SVJ bedauern die Einstellung von "Tele24" des Schweizer Medienunternehmers Roger Schwainski. Damit werde "ein bedeutendes Stück Medienvielfalt in der Schweiz verloren" gehen, schreiben sie in einer Mitteilung.

Die von der "Tele24"-Schließung betroffenen Medienschaffenden hätten sich seit Sendestart engagiert und erfolgsorientiert für den Sender eingesetzt. Sie verdienten eine angemessene Anerkennung über einen guten und fairen Sozialplan.

Appell an Tamedia

Comedia, Schweizer Syndikat Medienschaffender (SMM) und der Schweizer Verband der Journalistinnen und Journalisten (SVJ) appellieren an die Tamedia, für die Beschäftigten der Belcom und der übernommenen Sender soziale Verantwortung zu zeigen und nach Möglichkeit Arbeitsplätze zu erhalten. Für die von der Massenentlassung Betroffenen seien alternative Arbeitsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. (APA/sda)

Share if you care.