Rohrbombe in Parteibüro der Sinn Fein in Nordirland entdeckt

22. August 2001, 17:03
posten

Keine Explosion - Umliegende Gebäude evakuiert

Cookstown - In einem Büro der katholischen Sinn Fein Partei in Nordirland ist am Dienstag laut Polizeiangaben eine Rohrbombe sichergestellt worden. Aus dem Umfeld der Partei, dem politischen Arm der Untergrundorganisation IRA, verlautete, die Bombe sei im Briefkasten von Martin McGuiness entdeckt worden sei. Guiness ist Bildungsminister der nordirischen Provinzregierung und zweitwichtigster Mann der Sinn Fein-Partei. Laut Polizei explodierte der Sprengsatz nicht.

Sicherheitshalber seien aber 40 Gebäude, 30 Wohnhäuser, ein Supermarkt, weitere Geschäfte und eine Bibliothek geräumt worden. Eine weitgehend unbekannte Gruppe mit dem Namen Loyalist Action Force bekannte sich zu dem Attentatsversuch. Es wurde vermutet, dass es sich dabei um einen Decknamen der radikalen protestantischen Ulster Defence Association handelt. (APA)

Share if you care.