Weiterer BSE-Fall in Tschechien

22. August 2001, 15:26
posten

Tiermehlverfütterung seit 1991 verboten

Prag - In Tschechien gibt es den zweiten BSE-Fall. Veterinäre hätten bei einer Kuh aus dem mährischen Ort Zdar die Rinderseuche festgestellt, berichtete die Prager Nachrichtenagentur CTK am Mittwoch. Der betroffene Stall eines privaten Züchters sei vorübergehend unter Karantäne gestellt worden. Tschechische Landwirte befürchten nun einen extremen Rückgang des Rindfleischhandels.

Der erste Fall von Rinderwahnsinn in Tschechien war am 8. Juni bei einem fünf Jahre und acht Monate alten Tier aus Dusejov (Südmähren) festgestellt worden. Zahlreiche Staaten hatten daraufhin ein Einfuhrverbot für tschechisches Rindfleisch verhängt. Presseberichten zufolgte hatte Tschechien in der ersten Jahreshälfte nach Deutschland etwa 1 310 Tonnen Rindfleisch geliefert. BSE gilt als Auslöser der tödlichen Creutzfeldt-Jakob-Krankheit beim Menschen. Das Füttern mit Tiermehl, das als möglicher Erreger gilt, ist in Tschechien seit 1991 verboten. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.