USA schulden UNO mehr als zwei Milliarden Dollar

22. August 2001, 14:39
posten

Allein für Friedenseinsätze 1,8 Milliarden Dollar schuldig

New York - Die Schulden der USA bei den Vereinten Nationen sind zum 31. Juli auf eine Rekordsumme von 2,33 Milliarden Dollar (2,55 Mrd. Euro/35,1 Mrd. S) gestiegen. Nach Angaben der UNO vom Mittwoch sind die USA allein für Friedenseinsätze der UNO etwa 1,8 Milliarden Dollar schuldig. Der US-Senat hat für dieses Jahr die Zahlung von 582 Millionen Dollar an die UNO bewilligt, eine Zustimmung durch das Repräsentantenhaus steht jedoch noch aus. Konservative Abgeordnete versuchen dort, die Freigabe der Gelder an den Beschluss zu binden, dass die USA nicht mit dem geplanten Internationalen Strafgerichtshof zusammenarbeiten werden.

Demnach sollen US-Soldaten als einzige nicht vor den ersten weltweiten, ständig tagenden Strafgerichtshof zitiert werden können. Dies lehnen die NATO-Staaten und fast alle anderen Länder ab. Amerikanische Gegner des Gerichtshofs befürchten politisch motivierte Klagen gegen US-Soldaten im Ausland. Befürworter halten dagegen die Gefahr, dass Soldaten angeklagt werden würden, nach eigenen Angaben für gering, da die USA ein Staat mit funktionierendem Rechtssystem sei.

UNO-Generalsekretär Kofi Annan hatte am Montag an den amerikanischen Kongress appelliert, die fälligen Mitgliedsbeiträge zum Haushalt der Vereinten Nationen "bedingungslos" zu zahlen. "Ich hoffe, dass die USA das Geld freigeben werden und ihre Beiträge voll und rechtzeitig sowie ohne Bedingungen zahlen werden, wie es von jedem UNO-Mitgliedsstaat erwartet wird", sagte er. (APA/Reuters/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.