Akademische Arbeiten von Frauen mit 10.000 Euro prämiert

22. August 2001, 12:51
posten

Diplomarbeiten und Dissertationen zur Softwareentwicklung werden ausgezeichnet

Kirchbichl/Tirol - Frauen und neue Technologien - noch immer zwei Dinge, die sich nicht vertragen? Die international tätige KTW Software & Consulting GmbH ruft in diesem Jahr erstmalig Studentinnen an deutschsprachigen Universitäten und Fachhochschulen dazu auf, das Gegenteil zu beweisen. Nur für Frauen (und deren Diplom- und Doktorarbeiten) stiftet das in Kirchbichl/Tirol ansässige Unternehmen den mit EUR 10.000 dotierten "KTW Software Award". Die Schirmherrschaft hat Bildungministerin Elisabeth Gehrer übernommen.

Arbeiten zur Softwareentwicklung

Mit dem Award sollen hervorragende Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Softwareentwicklung prämiert werden. Ausgezeichnet werden soll eine Doktor- oder Diplomarbeit, die entweder die Softwareentwicklung entscheidend voranbringt, neue Softwarelösungen für alte und neue Aufgabenstellungen liefert oder Möglichkeiten für eine entscheidende Verbesserung der Mensch-Maschine-Schnittstelle, der Benutzeroberfläche und des -dialogs, kurz der Softwareergonomie, aufzeigen kann.

Mut zum Rollenwechsel

Die UnternehmerInnen Ilse und Reinhold Karner, InitiatorInnen und StifterInnen des Awards, wollen die Ausschreibung als Motivation verstanden wissen: "Wir wollen jungen Frauen Mut machen, einen wichtigen Beitrag zur technologischen Zukunft unserer Länder zu leisten."

Ilse Karner: "Im deutschprachigen Raum sind derzeit nur 13 Prozent aller Informatikabsolventen weiblich. Vergleicht man die Zahl mit dem Anteil von über über 30 Prozent in Nordeuropa und in Übersee oder über 50 Prozent in der Türkei liegen wir im internationalen Vergleich erschreckend weit zurück", unterstreicht sie die Notwendigkeit eines Veränderungsprozesses. Für die Auswahl der besten Arbeit und die Vergabe des KTW Awards konnte eine hochkarätige Jury gewonnen werden.

Teilnahmebedingungen und Ablauf

Teilnahmeberechtigt sind alle an deutschen, österreichischen, schweizer sowie südtiroler und liechtensteiner Universitäten und Fachhochschulen eingeschriebenen Studentinnen mit ihren Abschlussarbeiten. Die Arbeit muss im Jahr 2001 an der Hochschule zum Studienabschluss eingereicht worden und in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein.

Die Einreichungsfrist beginnt am 1. Oktober 2001 und endet am 31. März 2002. Einzureichen sind fünf Exemplare nach den Formvorschriften der jeweiligen Hochschule mit einer Empfehlung des betreuenden Hochschullehrers. Die Vorauswahl aus den Einreichungen erfolgt gemäß der Vorgabe der Jury durch ein Komitee aus Fachleuten der KTW GmbH. Die nominierten Arbeiten werden dann in die engere Auswahl genommen und durch die Jury bewertet. Eine Arbeit wird prämiert, die Siegerin erhält das Preisgeld von EUR 10.000 und stellt ihre Arbeit im Rahmen der Preisverleihung in Kirchbichl/Tirol vor.

Rückfragehinweis:

KONNEX Kommunikationsagentur GmbH

Jens Fuderholz

Michael-Vogel-Straße 3, D-91052 Erlangen

Tel.: + 49 91 31/7 19 73- 0

Fax: + 49 91 31/7 19 73- 19

eMail: fuderholz@tower-bridge.net

(red)

Einreichfrist: 1.10.2001 bis 31.03.2002
Share if you care.