Löwendressur statt ORF

22. August 2001, 11:03
2 Postings

Werbechef Franz Prenner verlässt Küniglberg für Internationales Werbefestival von Cannes

Sehr überzeugend wies Franz Prenner noch vor wenigen Tagen alle Spekulationen über einen Abgang vom Küniglberg zurück. Und verwies auf seine begrenzte Lust, dauernd durch die Weltgeschichte zu jetten. Das dürfte dem ORF-Werbechef seit 1995 bei seinem neuen Engagement ab Jahreswechsel nicht erspart bleiben: Der 47-Jährige wird Geschäftsführer des Internationalen Werbefestivals von Cannes mit Sitz in London.

Repräsentant in Österreich seit 1997

Noch Montagabend bei der Präsentation der "Cannes-Rolle" in Wien verlor Prenner darüber offiziell kein Wort. Nur die neue Website des Festivals und ihre Vorzüge ("für nur 200 Pfund im Jahr") stellte er besonders ausführlich vor. Um das Festival bemühte er sich als dessen Repräsentant in Österreich schon seit 1997.

Prenner kritisierte in der Debatte zum neuen ORF-Gesetz die - letztlich relativ dezenten - Werbebeschränkungen. Nach dem Beschluss allerdings ließ er mehrfach wissen, mit der Neuregelung könne man durchaus leben.

Nachfolge wird Anfang 2002 entschieden

Wer das - als Nachfolger Prenners als Geschäftsführer der ORF-Vermarkterin Enterprise - ab 2002 tut, ist offen. Kogeschäftsführerin ist Sissy Mayerhoffer. ORF-Sprecher Thomas Prantner zur Nachfolgefrage: "Die Entscheidung, wer Nachfolger Prenners wird, fällt Anfang 2002." Wie berichtet, soll kurz vor Weihnachten ein neuer ORF-General gewählt werden. (fid/DER STANDARD; Print-Ausgabe, 22. August 2001)

Share if you care.