Angehörige gedenken der Opfer des Putsches in Moskau

21. August 2001, 14:11
posten

Sowjetischer Ex- Staatschef Gorbatschow besuchte Veranstaltung

Moskau - In Moskau haben am Dienstag etwa 100 Menschen der drei Männer gedacht, die bei dem Putsch vor zehn Jahren ums Leben kamen. Auch der letzte sowjetische Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow besuchte die Gedenkveranstaltung für die Demonstranten, die in der Nacht zum 21. August 1991 von Panzern getötet wurden. "Unsere Burschen haben größeres Blutvergießen verhindert. Sie sind zum Symbol des Widerstandes geworden", sagte Inessa Kritschewskaja, die damals ihren 28 Jahre alten Sohn Ilja verlor.

Am 19. August 1991 hatten kommunistische Hardliner Gorbatschow in seinem Feriendomizil auf der Krim unter Hausarrest gestellt und für abgesetzt erklärt. Sie verhängten über mehrere Teile der Sowjetunion den Ausnahmezustand; ein "Staatskomitee für den Ausnahmezustand" übernahm die Macht und ließ Panzer in Moskau auffahren. Massenproteste unter Jelzins Führung ließen den Staatsstreich nach drei Tagen scheitern. Doch Ende des Jahres trat Gorbatschow zurück, die Sowjetunion hörte auf zu existieren. (APA/AP)

Share if you care.