Al Sharpton will bei nächster US- Präsidentschaftswahl antreten

20. August 2001, 20:10
3 Postings

Menschenrechtler will Rechtsruck bei Demokraten stoppen

Washington - US-Schwarzenführer Al Sharpton will bei der kommenden Präsidentschaftswahl im Jahr 2004 den republikanischen Amtsinhaber George W. Bush herausfordern. "Wenn es machbar ist, will ich als Kandidat antreten", sagte er am Montag in Washington. Mit seiner Bewerbung wolle er die demokratische Partei wieder zu ihrer Stammwählerschaft zurückführen und den kontinuierlichen Rechtsruck innerhalb der Partei beenden.

Erst am Freitag aus Haft entlassen

Der Verfechter für Minderheitenrechte war erst am Freitag aus dreimonatiger Haft entlassen worden. Bei Protesten gegen die US-Armee auf der zu Puerto Rico gehörenden Insel Vieques hatte er verbotenerweise Armeegelände betreten.

Er hatte sich bereits 1992 und 1994 vergeblich um einen Sitz im US-Senat beworben und verlor bei der New Yorker Bürgermeisterwahl im Jahr 1997.

Nader's Wahlkampfleiter als Schützenhilfe

Harvard-Professor Cornel West werde sein Wahlkampfkomitee leiten, kündigte der Gründer der Bürgerrechtsbewegung National Action Network an. West hatte bereits den Grünen Ralph Nader bei der Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr unterstützt. (APA)

Share if you care.