Projugoslawische Parteien wollen Neugestaltung der Föderation

20. August 2001, 15:32
posten

Selbstständigkeit von Serbien und Montenegro soll garantiert bleiben

Belgrad - Die projugoslawischen Parteien Serbiens und Montenegros haben sich auf eine Plattform zur Neugestaltung des Bundesstaates geeinigt. Das Dokument veröffentlichte am Montag die staatliche Nachrichtenagentur Tanjug. In der künftigen Föderation aus Serbien und Montenegro werde eine weitgehende Selbstständigkeit der beiden Mitglieder garantiert, hieß es.

Die Zuständigkeiten des gemeinsamen Staates sollen auf die Landesverteidigung, Grenzkontrollen, einen einheitlichen Markt sowie Währung, Zollsystem, Außenpolitik, Außenhandel, Verkehr und Fernmeldesystem beschränkt bleiben. Die Bundesorgane sollen auch für den Schutz der Minderheitenrechte zuständig sein. Beide Teilrepubliken können aber auch selbstständig außenpolitische Beziehungen aufnehmen.

Über die Umgestaltung des gemeinsamen Staates wollen die Koalitionspartner im September mit der zur Unabhängigkeit strebenden Regierungskoalition in Montenegro reden. (APA/dpa)

Share if you care.