Ballaststoffe - Künstler des Wohlbefindens

20. August 2001, 14:34
posten

Ballaststoffreiche Nahrung führt auf verschieden Arten zu mehr Wohlbefinden und einem gesünderen Leben. Sie regelt die Verdauung und senkt natürlich den Cholesterinspiegel.

Ballaststoffe sind Bestandteile von Zellwänden, die zur Energieverwertung im menschlichen Verdauungstrakt nicht oder nur kaum herangezogen werden können. Aus mechanischen Gründen sind sie jedoch für den Organismus von großer Bedeutung: Sie regeln die Darmtätigkeit, indem sie in unserem Verdauungsapparat wie ein Schwamm wirken.

Wie ein Schwamm

Die Ballaststoffe saugen sich mit Wasser voll, quellen auf und sorgen so für ein ausreichendes Darmvolumen bis in die untersten Abschnitte. Der dadurch ausgelöste mechanische Druck regt auf natürliche Weise die Darmbewegung an und wirkt einer Verstopfung entgegen. Auf diese Weise können auch Schadstoffe schneller ausgeschieden werden.

Weniger Energie

Ballaststoffreiche Lebensmittel sind weniger energiereich als andere Nahrungsmittel. Sie fordern eine erhöhte Dauer und Intensität des Kauens, was wiederum den Speichelfluss anregt. Ein weiterer positiver Effekt ist darin zu suchen, dass Ballaststoffe die Magenentleerung verzögern , was zur Folge hat, dass der Sättigungseffekt des zu sich genommenen Essens länger anhält.

Der Cholesterinspiegel

Ein Aspekt, der nicht unbeachtet bleiben soll, ist, dass ballaststoffreiche Nahrung im Darm Gallensäuren bildet, wodurch dem Körper auf natürliche Weise Cholesterin entzogen wird. Eine Senkung des Cholesterinspiegeln, der bei vielen von uns zu hoch ist, ist die angenehme Folge.

Wasser

Löffelweise Weizenkleie, die stärksten Ballaststofflieferanten, zu essen, genügt jedoch nicht. Zusätzlich muss auch ausreichend Flüssigkeit zugeführt werden, der die Darmregulatoren quellen lässt. Anderenfalls können sie ihre Wirkung kaum entfalten.

Ballaststoffreiche Nahrungsmittel

Neben den bereits erwähnten Weizenkleien sind Ballaststoffe in erwähnbaren Mengen in Dörrzwetschken, -feigen, Roggenbrot, Nüssen, Himbeeren und Vollkornnudeln enthalten. Von Ernährungswissenschafterin wird eine Tagesdosis von 30g empfohlen. (cheb)

  • Ballaststofflieferanten sind Roggenbrot ...
    foto:photodisc

    Ballaststofflieferanten sind Roggenbrot ...

  • Nüsse ...
    foto:photodisc

    Nüsse ...

  • Trockenobst, vor allem Dörrzwetschken und ...
    foto:photodisc

    Trockenobst, vor allem Dörrzwetschken und ...

  • Dörrfeigen.
    foto:photodisc

    Dörrfeigen.

  • Aber auch Himbeeren liefen den natürlichen Verdauungsregulator.
    foto:photodisc

    Aber auch Himbeeren liefen den natürlichen Verdauungsregulator.

Share if you care.