Kleine Privat-TV-Sender machen den "Großen" zu schaffen

20. August 2001, 13:35
posten

RTL II, Vox und Kabel 1 konnten Position ausbauen

Die kleinen TV-Sender in Deutschland haben im Langzeitvergleich über zehn Jahre den großen das Leben immer schwerer gemacht. Besonders die Öffentlich-rechtlichen ARD und ZDF mussten Marktanteile abgeben. Aber auch große Privatsender wie SAT.1 haben zu Gunsten der kleinen Aufsteiger wie Kabel 1, Vox oder RTL II Federn lassen müssen. Das ergab ein Quotenvergleich, den die Baden-Badener Marktforschungsfirma Media Control am Montag veröffentlichte.

Rückgang bei ARD und ZDF

Verbuchte die ARD im ersten Halbjahr 1992 noch einen Marktanteil von 23 Prozent, waren es im ersten Halbjahr 2001 nur noch 13,5 Prozent. Das ZDF musste in den Vergleichszeiträumen einen Rückgang von 22,4 auf 12,6 Prozent hinnehmen. Der Berliner Privatsender SAT.1, der 1992 noch 12,4 Prozent und 1994.14,5 Prozent Marktanteil hatte, verzeichnete 2001 nur noch 10,5 Prozent. Auch der Marktführer RTL, der zwischenzeitlich (1. Halbjahr 1994) 17,7 Prozent der Zuseher erreichte, lag zuletzt bei 14,9 Prozent.

Kleine Sender festigen Marktposition

ProSieben verbesserte sich in den Vergleichszeiträumen von 6,1 auf 8,4 Prozent, hatte 1996 aber bereits ein Zwischenhoch mit 9,5 Prozent. Die kleinen Kanäle, die inzwischen in den Senderfamilien von RTL und ProSiebenSAT.1 Media AG aufgegangen sind, konnten im selben Zeitraum ihre Marktpositionen deutlich festigen: RTL II legte seit dem ersten Halbjahr 1994 (3,5 Prozent) auf vier Prozent zu, Vox im selben Zeitraum von 1,9 auf drei Prozent und Kabel 1 von 2,1 auf 5,4 Prozent.

Die kleinen Sender sammeln Punkte besonders in den Nachtzeiten durch Film- und Serien-Wiederholungen oder Erotikprogramme. Zwischen Mitternacht und drei Uhr morgens kam RTL II im ersten Halbjahr 2001 auf 6,6 Prozent, Vox auf 4,9 Prozent, Kabel 1 sogar auf 7,8 Prozent. (APA/dpa)

Share if you care.