Vermehrt Hai-Attacken vor Floridas Stränden

21. August 2001, 09:11
7 Postings

Experten warnen vor Panikmache

Washington - Angriffe von Haien auf Surfer vor der Küste Floridas sorgen in den USA für Panik. Am Wochenende wurden bei einem Surfwettbewerb in New Smyrna Beach sechs Menschen von Haien gebissen.

Am Sonntag gerieten mehrere Surfer in einen Schwarm der Meeresräuber, drei von ihnen wurden in Waden und Füße gebissen. Laut Krankenhausangaben waren die Verletzungen nicht lebensbedrohlich. Am Samstag waren drei andere Wassersportler von Haien attackiert und ebenfalls verletzt worden.

Zählungen der Universität von Florida zufolge stieg die Zahl der weltweiten Attacken von 58 im Jahr 1999 auf 79 im vorigen Jahr. Rund die Hälfte der Angriffe wurde vor Florida verzeichnet. Der stellvertretende Polizeichef von New Smyrna Beach, Joe Wooden, sprach von "sehr ungewöhnlichen" Hai-Attacken: "Aus irgendeinem Grund beißen die Haie plötzlich Menschen."

Übertriebene Panikmache

Angesichts der sich ausbreitenden Angst vor Haien warnen Wissenschafter vor übertriebener Panikmache. So erinnerte ein Forscher daran, dass Bienen, Wespen und Schlangen jedes Jahr weitaus mehr Menschen töteten, als dies Haie tun. (APA)

Share if you care.