Selbstmord nach Verkehrsunfall in der Steiermark

20. August 2001, 10:29
posten

20-Jähriger erschoss sich mit Jagdgewehr seines Vaters

Graz - Zu einem harmlosen Verkehrsunfall mit tragischen Folgen ist es in der Nacht auf Montag in der Obersteiermark gekommen: Wie die Gendarmerie mitteilte, dürfte sich ein 20 Jahre alter Mann, nachdem er zuvor mit seinem Pkw im Straßengraben gelandet war, aus Verzweiflung das Leben genommen haben. Weder der junge Mann noch das Fahrzeug waren bei dem Verkehrsunfall gröber zu Schaden gekommen. Der Vater fand seinen Sohn nach der Tat.

Gegen 21.30 Uhr ist ein 20 Jahre alter Mann aus Etmißl (Bezirk Bruck an der Mur) mit seinem Pkw, einen BMW, aus unbekannter Ursache von der Mariazeller Bundestrasse abgekommen und gegen eine Böschung gekracht. Das Auto ist dabei nur leicht beschädigt worden. Der Lenker erlitt ebenfalls nur leichte Verletzungen. Vorbeifahrende Autofahrer brachten den geschockten Mann nach Hause.

Zu Hause nahm sich der 20-Jährige aus dem Waffenschrank des Vaters ein Gewehr, versteckte sich hinter der Tenne und schoss sich eine Kugel in den Kopf. Der Vater, der den Schuss gehört hatte, rief sofort den Notarzt. Dieser konnte allerdings nur mehr den Tod des jungen Mannes feststellen. Die Gendarmerie geht davon aus, dass "auf jeden Fall" der Unfall den Obersteirer zu der Verzweiflungstat veranlasst hat. (APA)

Share if you care.