Rad: Starke Österreicher bei Weltcup in Hamburg

19. August 2001, 19:57
posten

Zabel gewinnt HEW-Cyclassics im Sprint - Riebenbauer Neunter

Hamburg - Erik Zabel schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Der sechsfache Gewinner des Grünen Trikots bei der Tour de France gewann am Sonntag das einzige deutsche Weltcup-Rennen, die HEW-Cyclassics in Hamburg. Zabel verwies nach 251 km im Spurt Weltmeister Romans Vainsteins und den Weltcup-Spitzenreiter Erik Dekker auf die Plätze. Werner Riebenbauer wurde sehr guter Neunter. Nur knapp hinter Riebenbauer (Team Nürnberger) landeten die Gerolsteiner-Profis Rene Haselbacher und Peter Wroich auf den Rängen 14 und 18.

"Das war ein verdammt schweres Finish. Deswegen bin ich mit meiner Platzierung unter den Weltklassesprintern auch sehr zufrieden", freute sich Riebenbauer. "Im Rennen habe ich mich sehr gut gefühlt. Leider ist mir auf dem letzten Kilometer die Kraft ausgegangen, aber das ist bei einer Distanz von mehr als 250 Kilometern und solch einem Finale nicht auszuschließen", so der Wiener. (APA/dpa)

Resultat Weltcup Hamburg (251 km): 1. Erik Zabel (GER) 5:58:35 Stunden - 2. Romans Vainsteins (LAT) - 3. Erik Dekker (NED) - 4. Fabrizio Guidi (ITA) - 5. Andrej Hauptmann (SLO).

Weiter: 9. Werner Riebenbauer (AUT/Nürnberger) - 14. Rene Haselbacher (AUT/Gerolsteiner) - 18. Peter Wrolich (AUT/Gerolsteiner) alle gleiche Zeit - 69. Harald Morscher (AUT/Nürnberger) 2:10

Weltcup-Stand nach 7 Bewerben: 1. Dekker 269 - 2. Zabel 200 - 3. Vainsteins 186

Share if you care.