Kärnten und Austria trennen sich torlos

18. August 2001, 21:54
posten

Der FC Kärnten rangiert schon auf dem vierten Tabellenplatz

Klagenfurt - Der Aufsteiger bleibt in der Tabelle der Fußball-max.Bundesliga auch nach acht Runden vor dem 21fachen österreichischen Meister. Eine Null-Nummer gegen die Austria reichte dem FC Kärnten am Samstagabend vor ausverkauftem Haus in Klagenfurt zum Vorstoß auf Rang vier. Dass die Schachner-Elf damit auch gleich an Rekord-Champion und Vizemeister Rapid, den die Klagenfurter bekanntlich 3:0 abgefertigt hatten, vorbei zog, sei ebenfalls erwähnt. Das Match im Wörthersee-Stadion selbst gefiel erst nach der Pause.

Für die Statistik: Die Austria ist nun vier Runden in Folge (je zwei Siege und Remis) ungeschlagen. Dass der neue Besen (Hörmann/Pfeffer) besser als der alte (Haan) kehrt, davon war natürlich nichts zu merken, schließlich hatte die Mannschaft ja zuletzt zwei Mal gewonnen.

Die Austria begann vorsichtig

Torraumszenen und echte Torchancen suchte man in der ersten Hälfte fast vergebens. Das Geschehen spielte sich im wesentlichen zwischen den beiden Strafräumen ab. Die einzige gute Möglichkeit vor der Pause fanden die Gastgeber vor, doch Bubalo schoss daneben (40.).

Nach Seitenwechsel wurden die vorher recht vorsichtig agierenden Wiener (nur mit Datoru als Sturmspitze, schließlich fehlte ja der verletzte Mayrleb) aktiver und das Match gleich um einiges besser. Die erste gute Chance hatten die Kärntner durch Hota (47.) - daneben. Das 1:0 für die Gäste verhinderte Goriupp mit einer großartigen Parade bei einem Freistoß von Sarac (65.). Der Kärntner Keeper zeichnete sich auch bei Schüssen von Datoru und Moya in der 78. Minute aus. Den Matchball vergab Datoru in der 82. mit einem knappen Fehlschuss. (APA)

  • FC Kärnten - Austria Wien 0:0
    Wörthersee-Stadion, 10.500 (ausverkauft), Plautz

    Kärnten: Goriupp - Vorderegger, Kolvidsson, Vukovic, Papac - Rohseano (70. Steiner), Hota, Stary, Höller (79. Schoppitsch) - Ambrosius, Bubalo (90. Schreier)

    Austria: Wohlfahrt - Martin Hiden, Dospel, Lerant - Hopfer (31. Tamandl), Pavlovic (81. Königshofer), M. Wagner, Kiesenebner, Sarac - Datoru, Janocko (60. Moya)

    Gelbe Karten: Hota bzw. Lerant, Janocko

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Hota im Zweikampf mit Pavlovic

    Share if you care.