Steiermark: Brand in Sigmund- Freud- Klinik geklärt

18. August 2001, 15:18
posten

35-Jähriger ausgeforscht - Besuchsverbot Ausschlag gebend

Graz - Jener Brandstifter, der vor zwei Tagen ein WC in der Grazer Sigmund-Freund-Klinik angezündet und großen Schaden angerichtet hatte, konnte ausgeforscht werden. Es handelt sich um einen arbeitslosen Grazer, der sich "rächen" wollte, weil er vom Besuch bei seiner Freundin in der Nervenklinik ausgeschlossen worden war.

Donnerstag früh war im Therapiegebäude - in dem sich keine Patienten befinden - Feuer ausgebrochen. Niemand wurde verletzt, der Sachschaden ist allerdings hoch. Bereits zu Beginn der Ermittlungen war rasch klar geworden, dass niemand von den Patienten als Täter in Frage kommen konnte.

Die ermittelnden Kriminalisten der Grazer Polizei brauchten nicht lange, um auf den 35-Jährigen zu stoßen, der, wie es am Samstag hieß, "mit den Örtlichkeiten bestens vertraut ist". Der Gesamtschaden - der Täter hatte auf seinem Rachefeldzug auch Telefonkabeln heraus gerissen - beträgt rund 300.000 Schilling. (APA)

Share if you care.