Tomorrow Focus AG soll bis 20 Prozent der Stellen streichen

17. August 2001, 15:33
posten

Die ersten Auswirkungen der Fusion - 100 Arbeitsplätze gefährdet

Durch die Fusion von Focus Digital und Tomorrow Internet zum größten Internet-Medienkonzern Deutschlands sollen nach Angaben des Fachblattes "w&v - werben und verkaufen" bis zu 20 Prozent der Arbeitsplätze beider Unternehmen wegfallen. Nur so könne das neue Unternehmen die geplanten Einsparungen von 25 bis 30 Mill. DM (15,3 Mill. Euro/211 Mill. S) erreichen, berichtete das Magazin am Freitag. Bis zu 100 der insgesamt 540 Arbeitsplätze in Hamburg und München seien in Gefahr - vor allem in den Bereichen Technik und Vermarktung.

Zu Tomorrow Focus AG

Von der Fusion der Internetableger von "Focus" und "Tomorrow" zur Tomorrow Focus AG (etat.at berichtete) erhoffen sich beide Seiten mehr Erfolg auf dem umkämpften Werbe- und E-Commerce-Markt. Das neue Unternehmen soll die Printtitel des Burda-Verlags und der Verlagsgruppe Milchstraße gemeinsam im Internet vermarkten. Focus Digital und Tomorrow Internet verfügen gemeinsam über insgesamt 18 Online-Portale aus den Bereichen Nachrichten, Wirtschaft, Reise, Erotik und Community, Entertainment und Immobilien. Darunter befinden sich neben den Marken Focus und Tomorrow auch die Online-Ableger von TV Spielfilm, Max und Playboy. (APA/AFP)

Share if you care.