Belgrader Regierung ruft Kosovo-Serben zur Wahl-Registrierung auf

17. August 2001, 14:35
posten

"Von größtem staatlichem und nationalem Interesse"

Belgrad - Die serbische Regierung hat die ausgesiedelten Kosovo-Serben aufgerufen, sich für die im November geplanten Wahlen in der Provinz registrieren zu lassen. In einer Aussendung vom Donnerstag wurde zugleich betont, dass die Registrierung der Wähler nicht eine Lösung der Frage der Beteiligung an den Wahlen bedeute.

In der Aussendung heißt es weiter, dass die Republiks- und Bundesregierung wie auch der jugoslawische Präsident Vojislav Kostunica "betonen, dass die Registrierung von größtem staatlichem und nationalem Interesse und ein Weg ist, die persönlichen Rechte und das Eigentum der intern ausgesiedelten Personen zu schützen".

Bisher 14.000 Kosovo-Serben eingetragen

Die OSZE hat mittlerweile verlautbart, dass sich drei Wochen nach Beginn der Registrierung bisher etwas mehr als 14.000 Kosovo-Serben für die Wahlen registrieren haben lassen. Der Großteil davon ließ sich in Serbien registrieren - über 10.000, während im Kosovo nur etwa 4.200 Wähler serbischer Nationalität in das Wählerverzeichnis eingetragen worden seien. (APA)

Share if you care.