Grüne glauben an Widerstand Grassers gegen neue Besoldung

17. August 2001, 13:27
posten

Bei nicht-sinkendem Lebenseinkommen Gehrers Vorschlag positiv

Wien - Grundsätzlich positiv bewertet der Grüne Bildungssprecher Dieter Brosz den Vorschlag von Bildungsministerin Elisabeth Gehrer zur Reform der Lehrer-Besoldung. Allerdings dürfe dadurch das Lebenseinkommen der Pädagogen keinesfalls sinken, meinte Brosz in einer Aussendung. Genau dies sei aber zu befürchten, da Finanzminister Karl-Heinz Grasser Gehrer nicht folgen werde.

In Beantwortung einer mündlichen Anfrage habe Grasser erst kürzlich sinngemäß erklärt, dass auch er für eine Abflachung der Gehaltskurve sei, allerdings die Anfangsgehälter keineswegs zu niedrig wären, kritisierte Brosz. "Angesichts derartiger Aussagen ist Gehrer nur viel Glück bei der Durchsetzung ihrer Vorschläge gegenüber Grasser zu wünschen", so Brosz. Skeptisch ist der Grüne Bildungssprecher auch deswegen, weil im Lehrer-Dienstrecht in letzter Zeit "eine Verschlechterung der anderen gefolgt" sei. (APA)

Share if you care.