Rafter fällt Sieg in den Schoß

21. August 2001, 10:27
posten

In Indianapolis musste Finalgegner Gustavo Kuerten wegen einer Verletzung frühzeitig aufgeben

Indianapolis - Patrick Rafter hat das mit 800.000 Dollar dotierte Turnier von Indianapolis gewonnen. Der Endspiel-Gegner des als Nummer fünf gesetzten Australiers, Gustavo Kuerten, musste am Sonntag beim Stand von 2:4 wegen einer Rippen-Verletzung aufgeben. Zuvor hatte der topgesetzte Brasilianer das am Vortag wegen Regens abgesagte Semifinale gegen Goran Ivanisevic mit 1:6,6:3,6:2 für sich entschieden.

Schalken überrascht Agassi

Andre Agassi ist unterdessen noch nicht ganz für die Tennis-US-Open gerüstet. Der US-Amerikaner bezog am Samstag im Halbfinale des 800.000-Dollar-Turniers von Wahington eine überraschende Niederlage. Der 31-Jährige musste sich dem Niederländer Sjeng Schalken mit 6:3,4:6,4:6 geschlagen geben. Schalkens Gegner im Finale ist der US-Jungstar Andy Roddick, der Michael Chang im Duell der Generationen beim 6:4,6:3 kein Chance ließ.

"Der Typ spielt wirklich gut"

"Ich kann nicht erwarten, immer in Bestform zu sein", entschuldigte der als Nummer eins gesetzte Agassi die Niederlage. Schalken war hingegen begeistert. "Das ist der größte Erfolg meiner Karriere", jubelte der Niederländer, der auch noch Lob von Agassi mit auf den Weg bekam: "Der Typ spielt wirklich gut. Ich musste gegen ihn immer Extra-Level spielen, aber den habe ich nicht gefunden. Schade, denn ich hätte im Finale gerne gegen Andy gespielt." (APA/dpa)

ZUM THEMA:

Die Ergebnisse

Share if you care.