Die "Erfolgsfabrikanten"

17. August 2001, 13:06
posten

Ein junges Spin-off-Unternehmen macht sich einen Namen durch maßgeschneidertes Management Coaching

"Wir kommen nicht einfach von außen und sagen, wie man’s macht, wir suchen für jeden Kunden einen neuen, zu ihm passenden Weg und verstehen uns als Partner." Martin Sammer, gelernter Physiker und Betriebswirt, erklärt die Strategie seines jungen Unternehmens Successfactory managament coaching GmbH. Das Unternehmen, ein Spin-off des Instituts für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften (WBW) an der Montanuniversität Leoben, betreibt seit einem Jahr erfolgreiches Management Coaching für internationale Industriekonzerne aber auch für Non-Profit-Organisationen.

Gemeinsam mit seinem Partner Oliver Jöbstl, den er durch die gemeinsame Assistententätigkeit am WBW kannte, gründete Martin Sammer im Dezember 2000 die Successfactory.

Flexible Arbeit

Die beiden jungen Wissenschafter wollen flexibel arbeiten und sich den jeweiligen Stärken und Schwächen des Kunden anpassen. Die Philosophie, die hinter dem Management Coaching der "Erfolgsfabrikanten" steht, verfolgt allerdings immer das gleiche Ziel: eine nachhaltige Verbesserung und Erhöhung der Lern- und Selbstorganisation des Unternehmens.

Wissen und Qualität sollen durch gezielte, von Successfactory entwickelte Methoden gestärkt werden. Erst wenn die Wertschöpfungsprozesse effizienter laufen, ist die Arbeit von Sammer und Jöbstl beendet. Sammer: "So ein Projekt kann mehrere Monate oder sogar Jahre dauern."

Dass sich die beiden Steirer ausgerechnet auf die Faktoren Wissen und Qualität konzentrieren, ist übrigens kein Zufall. Sammers Dissertationsbereich war Wissensmanagement, insbesondere Vernetzung von Wissen in Organisationen, der von Kollege Jöbstl der Einsatz von Methoden im Bereich des Qualitätsmanagements. Dass diese beiden Bereiche sich in der Praxis ergänzen, lag auf der Hand.

Prominente Kunden

Bereits während seiner Doktorarbeit begann Martin Sammer eine enge Zusammenarbeit mit der Böhler-Uddeholm AG, der er bis heute beim Aufbau eines Wissensmanagementsystems zur Seite steht. Oliver Jöbstl konnte sich bereits 1999 als Projektleiter am WBW über die Auszeichnung durch den Austrian Quality Award (AQA) freuen. Dieser begehrte Preis wird seit 1995 einmal jährlich von der Austrian Foundation for Quality Management (AFQM) an österreichische Organisationen verliehen für "exzellente Unternehmensführung" (Business Excellence) verliehen.

Die AFQM ist Teil der Europäischen Vereinigung für Qualitätsmanagement, die ein Modell entwickelt hat, das europaweit Betriebe in Sachen "Business Excellence" bewertet. Successfactory hat basierend auf diesem Modell einen elektronischen Test, den "ExcellenceCheck" entworfen. Ein Assessment-Tool, mit dem sich nun jedes Unternehmen rasch, umfassend und nach internationalen Standards überprüfen kann. (DER STANDARD, Print-Ausgabe)

Von Standard-Mitarbeiterin Colette M. Schmidt

Ein junges Spin-off-Unternehmen der Montanuniversität Leoben macht sich einen Namen durch maßgeschneidertes Management Coaching für Industriekonzerne in den Bereichen Wissens- und Qualitätsmanagement.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Martin Sammer

Share if you care.