Operation "Essential Harvest" steigt nächste Woche

17. August 2001, 13:12
3 Postings

Befehlshaber Gunnar Lange: NATO wird lediglich UCK-Waffen einsammeln

Brüssel - Der Marschbefehl für den geplanten Mazedonien-Einsatz mit der Bezeichnung "Essential Harvest" der NATO wird mit großer Wahrscheinlichkeit nächste Woche erteilt. Das wurde am Freitag aus Bündniskreisen in Brüssel bekannt.

Etwa 400 britische Soldaten werden in Mazedonien erwartet. Das Vorauskommando soll bis Sonntag ein Hauptquartier für den geplanten Einsatz von bis zu 3500 NATO-Soldaten einrichten. Zudem sollen die Briten erkunden, ob der vereinbarte Waffenstillstand zwischen Albaner-Rebellen und Regierungstruppen eingehalten wird.

"Albanische Nationale Armee" lehnt Friedensabkommen ab

Der dänische Befehlshaber der Operation "Essential Harvest", General Gunnar Lange, hat erklärt, die NATO beteilige sich nur am Einsammeln der Waffen der albanischen UCK-Rebellen, mit der sie am Dienstag ein Abkommen unterzeichnet hat. Die mazedonische Regierung müsse allein mit anderen bewaffneten Gruppen, die nicht der UCK unterstellt sind, fertig werden, sagte General Lange, der sich damit auf die so genannte "Albanische Nationale Armee" (AKSh) bezog, die das Friedensabkommen abgelehnt und neue bewaffnete Aktionen angekündigt hat.

Mit vollständiger Entwaffnung nicht zu rechnen

Mit einer vollständigen Entwaffnung der Rebellen sei vermutlich nicht zu rechnen, erklärte der NATO-Botschafter in Skopje, Hans-Jörg Eiff. Es komme darauf an, dass die schweren Waffen abgegeben werden. Der mazedonische Parlamentspräsident Stojan Andov hat allerdings erklärt, dass die zwischen den slawischen und albanischen Parteien vereinbarte Revision der Verfassung erst nach der vollständigen Entwaffnung der Rebellen in Frage kommt. Nach dem Ohrid-Abkommen müssen die Verfassungsänderungen innerhalb von 45 Tagen im Parlament von einer Dreiviertelmehrheit verabschiedet werden. Dass eine solche zu Stande kommt, ist derzeit äußerst fraglich. (APA/dpa)

Share if you care.