An den Standard z. Hd. Andrea Waldbrunner

23. August 2001, 10:03
posten

Betrifft: Verpflichtende Rollstuhlfahrten für Baumanager

Ihre Anregung, praxisorientiert vorzugehen, hat mir gefallen. Vielleicht sollten die Betroffenen in Hinkunft sich wirklich nicht mehr darauf verlassen, dass Vereinbarungen von den Verantwortlichen auch eingehalten werden - stattdessen eine Klage wegen Nichteinhaltung der Wiener Bauordnung einbringen. Und darauf dringen, dass die Verantwortlichen dafür auch persönlich haften. Noch besser aber wäre es, wenn wir in Österreich endlich ein Gleichstellungsgesetz bekämen. Wie in den USA. Dann wäre so was kein Kavaliersdelikt mehr.

Manfred Srb, Beratungszentrum Bizeps

(DER STANDARD, Print, 23.8.2001)

Share if you care.