Peres: Israel würde bei Friedensgesprächen Vorschläge verändern

16. August 2001, 19:39
posten

"Keine Absicht, palästinensische Gebiete zurückzuerobern"

Jerusalem/Washington - Das Verhandlungsangebot von Camp David an die Palästinenser ist nach den Worten des israelischen Außenministers Schimon Peres nicht mehr gültig. Sollten die Verhandlungen wieder aufgenommen werden, würde Israel seine Vorschläge modifizieren, sagte Peres am Mittwochabend im Gespräch mit dem US-Fernsehsender MSNBC. Angesichts der seit knapp elf Monaten andauernden blutigen Auseinandersetzungen würde man künftig die Sicherheitsregelungen stärker betonen.

Gleichzeitig sagte Peres, Israel habe keineswegs die Absicht, palästinensische Gebiete zurückzuerobern. Sein Land habe mit "Mäßigung" auf die jüngsten Selbstmordanschläge militanter Palästinenser reagiert. Seine Regierung bemühe sich, "die Friedensgespräche wieder aufzunehmen, von Angesicht zu Angesicht mit den Palästinensern zu sprechen und Vernunft statt Waffen zu verwenden".

Peres betonte, er gehe davon aus, dass die Palästinenser die vor einem Jahr in Camp David in den USA von Israel unterbereiteten Vorschläge kein zweites Mal zurückweisen würden, hätten sie erneut die Wahl. Damals habe man ihnen "volle Unabhängigkeit und ein Ende der Besatzung" vorgeschlagen, "ohne dass sie eine einzige Kugel hätten schießen müssen". (APA/dpa/AP)

Share if you care.