Nächste Runde im Schlagabtausch Frentzen - Jordan

19. August 2001, 16:06
posten

Der Deutsche wies Vorwurf der Lüge zurück - "Was Eddie da behauptet, ist Unsinn"

Vor seinem Neuanfang läutete Heinz-Harald Frentzen die nächste Runde im Schlagabtausch mit seinem Ex-Chef Eddie Jordan ein. "Was Eddie da behauptet, ist Unsinn", konterte der Deutsche den von Jordan aufgebrachten Vorwurf der Lüge und stellte seine Sicht der Dinge dar: "Ich habe keine unwahren Aussagen gemacht, sondern nur die Geschichte so wiedergegeben, wie sie abgelaufen ist."

Vor seinem mit Spannung erwarteten Debüt im Prost-Team erzählte der 34-Jährige noch einmal, dass er erst vier Tage vor dem Grand-Prix von Deutschland durch ein "Kündigungs-Fax" von seinem Rauswurf informiert worden ist. Rennstallbesitzer Jordan hatte diese Darstellung zuletzt als "total falsch" zurückgewiesen. Erneut ließ der Ire kein gutes Haar an seinem früheren Piloten: "Das Team brauchte neue Motivation."

Bei Jordan soll nun Jean Alesi die Zähne zeigen, der mit Frentzen das Cockpit tauschte. "Für Frentzen ist es auf alle Fälle ein Abstieg, für Alesi ein Aufstieg", analysierte der Tiroler BMW-Sportdirektor Gerhard Berger den ungewöhnlichen Wechsel. (APA)

Share if you care.