Xbox nun doch mit gröberen Problemen?

16. August 2001, 14:26
posten

Defekte Hardware könnte geplanten Auslieferungstermin gefährden

Ein Analyst meldete, nach einem Bericht der "New York Times", dass Intel fehlerhafte Motherboards an Microsoft geliefert habe. Dies waren für die Konsole des Software-Konzerns, die Xbox gedacht. Sollte sich diese Meldung bewahrheiten droht eine Verschiebung des Auslieferungstermins. Experten würden in diesem Fall mindestens einen Monat Verspätung erwarten.

Kein Weihnachtsgeschäft?

Geplanter Auslieferungstermin in den USA war der 8. November. Microsoft wollte das Weihnachtsgeschäft zu seinem Einstieg in die Konsolenbranche nutzen. Nun könnte ein Hardware-Defekt Sony weitere starke Umsatzmonate bescheren. Zwischen 600.000 und 800.000 Konsolen sollten bis November produziert sein, was aber nun eher ein Wunsch sein dürfte.

Microsoft dementierte

Ein Sprecher von Microsoft dementierte die Meldung und sieht keinen Grund für eine Verzögerung. Die von Intel gelieferte Hardware soll keine technischen Mängel aufweisen, hieß es weiter. Da der Verkauf der Konsole nur drei Tage nach dem Auslieferungsbeginn des GameCube, Nintendos neuestem Produkt beginnt, wird es am Ende des Jahres eine regelrechte Konsolenschwemme geben. Wer das Weihnachtsgeschäft verpasst, wird mit erheblichen Problemen kämpfen müssen.(red)

Share if you care.