Vierte Auflage des "Christine Lavant Lyrik-Preises"

16. August 2001, 11:47
posten

Aus 375 Einsendungen aus zehn Nationen werden sechs AutorInnen ausgewählt

Klagenfurt - Die bereits vierte Auflage des "Christine Lavant Lyrik-Preises" geht Freitag und Samstag kommender Woche (24. und 25. August) in Wolfsberg in Kärnten über die Bühne. Von den 375 Einsendungen aus zehn Nationen wurden von einer Vorjury 30 Beiträge ausgewählt, aus denen sechs Autorinnen und Autoren zu den Lesungen in die Lavanttaler Bezirksstadt eingeladen wurden.

Vergeben werden der "Christine Lavant Lyrik-Preis der Stadt Wolfsberg" in Höhe von 100.000 Schilling, der "Christine Lavant Förderungspreis der Raiffeisenbank St. Stefan" in Höhe von 40.000 Schilling sowie der "Christine Lavant Publikums-Preis der Wolfsberger Messe" von 10.000 Schilling.

Am Freitag lesen ab 19.30 Uhr die Autoren Jörg Schieke (Leipzig), Gabriele Cenefels (Frankfurt) und Oswald Egger (Wien), am Samstag ab 19.30 Uhr Wen-Ching Wang (Zürich), Ulf Stolterfoht (Berlin) und Arne Rautenberg (Kiel). Anschließend findet eine Jury-Sitzung und danach die Preisverleihung statt. In der Jury sitzen Katja Lange-Müller (Berlin), Arno Dusini (Wien), Maja Haderlap (Klagenfurt), Ferdinand Schmatz (Wien) und Hansjörg Schertenleib (Donega/Irland). (APA)

Share if you care.