Argentinien neunter WM-Fixstarter

23. August 2001, 09:09
posten

Brasilianer überzeugten beim Heimsieg gegen Paraguay nicht

Wien - Im 2.800 Meter hoch gelegenen Quito hat die argentinische Fußball-Nationalmannschaft am Mittwoch als insgesamt neuntes Team die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2002 in Südkorea und Japan fixiert. Der zweifache Weltmeister besiegte Ecuador dank Treffern von Juan-Sebastian Veron (20.) und Hernan Crespo (35., Elfmeter) mit 2:0, hält nach 14 von 18 Partien bei 35 Zählern und kann nicht mehr aus den Top-Vier der Tabelle verdrängt werden. Etwas Luft im Kampf ums WM-Ticket hat sich Brasilien mit einem 2:0 (2:0)-Heimsieg über Paraguay verschafft.

Zitterpartie für den Rekordweltmeister

Der Rekordweltmeister sicherte durch zwei Kopfballtore von Marcelinho Paraiba (5.) und Rivaldo (70.) Platz vier ab und rückte den auf den Rängen zwei und drei liegenden Teams aus Paraguay und Ecuador deutlich näher. Überzeugend war der Auftritt der Brasilianer allerdings neuerlich nicht, die 50.000 Fans in Porto Alegre mussten bis zum 2:0 durch den ansonsten schwachen Rivaldo nach Vorarbeit von Denilson zittern. Gegen Ende der Partie gerieten Paraguay-Goalie Jose Luis Chilavert und Brasiliens Roberto Carlos aneinander und mussten durch Sicherheitskräfte getrennt werden.

Die Ausgangslage

Vier Spiele vor Ende des Qualifikationsturniers haben nun Paraguay (26 Punkte), Ecuador (25) und Brasilien (24) die besten Chancen auf die verbliebenen drei WM-Tickets. Uruguay (21) und Kolumbien (19 und ein Spiel weniger) dürfte nur der Kampf um Platz fünf bleiben, der für die Entscheidungspartien gegen Ozeanien-Sieger Australien berechtigt.

Blumen für "das beste Team der Welt"

Keine Sorgen muss sich nun Argentinien mehr machen. "Das ist das Resultat sehr harter Arbeit in einer Gruppe, die sich auf dem Feld und außerhalb des Feldes ausgezeichnet versteht", erklärte Crespo, der nach einer unerlaubten Rettungstat von Kleber Chala mit der Hand per Elfmeter sein neuntes Tor in der laufenden Quali erzielte. "Es ist keine Schande, gegen das beste Team der Welt zu verlieren", streute Ecuador-Teamchef Hernan-Dario Gomez den "Gauchos" Blumen.

Die Argentinier haben sich als neuntes Land nach den Fixstartern Frankreich (Titelverteidiger), Japan und Südkorea (beide Gastgeber) sowie Kamerun, Südafrika, Tunesien, Senegal und Nigeria für die Fußball-WM-Endrunde 2002 qualifiziert. (APA/Reuters)

Share if you care.