Sicher lustig

22. August 2001, 16:48
posten

Wie bunt, wie verspielt kann die Ausstattung eines Flugzeugs sein und dennoch Sicherheit und Verlässlichkeit ausstrahlen?

Wie bunt, wie verspielt kann die Ausstattung eines Flugzeugs sein und dennoch Sicherheit und Verlässlichkeit ausstrahlen? Dass man auf Letzteres als kommerzielle Airline nicht verzichten darf, ist klar. Aber wie weit man mit der Verspieltheit gehen darf, schon weniger.

Hapag-Lloyd besprühte unlängst eine seiner Maschinen mit lustigen bunten Männchen und erntete damit nicht nur Begeisterung. Passagiere waren zum Teil befremdet und fanden, dass man so einem Hutschpferd kaum transatlantische Verlässlichkeit zutrauen könne. 1997 versuchten die British Airways einen neuen Look mit weiß-blauem Zwiebelporzellan-artigem Muster. Management und Medien hielten es doch für keine so gute Idee - man kehrte zum klassischen Design zurück.

Hannes Rausch, Chef-Kreativer der Lauda Air, hat das Gegensatzpaar Gefühl und Vernunft im Rahmen der Airline-Gestaltung unter einen Hut gekriegt. Unter eine Kappe besser gesagt. Die Uniformen des Lauda-Personals, bestehend aus Jeans, roter Weste, Sakko, Bluse und rotem Kapperl (als Zusatznutzen die Referenz zum Chef), gehörten zu den Ungewöhnlichsten der 80er-Jahre. Doch der grau-rote Gesamtauftritt erfüllt die Verlässlichkeitserwartung.

Die emotionelle Beziehung vom Fluggast zur Airline kommt aus den Details. Diese erarbeitet Rausch seit vielen Jahren gemeinsam mit der Agentur Teague, die sich als Joint Venture mit Boeing um den optischen Auftritt kümmert. Auf den Arbeitstischen der in der Nähe von Boeing angesiedelten Agentur liegen Stoffmuster gehäuft. Es wird über die Gefühlsqualität von Materialien diskutiert oder auch darüber, ob es für den Fluggast wohl angenehm ist, mit dem Auge den Mustern oder Schriften zu folgen, mit denen die Rückseite des Vordersitzes bezogen ist. Oder darüber, dass die Teller auf den Tischchen am besten dreieckig sind. Janet Smith von Teague: "Die Tischchen sind immer viereckig, was für ein Unsinn, runde Teller draufzustellen." Die dreieckigen Lauda-Air-Teller passen so aneinander, dass das Tischchen-Viereck optimal genützt wird.

Als optischen Wegweiser in die Zukunft hat der Lauda-Air-Engel einen neuen Look bekommen. Er strahlt demnächst metallisch-holographisch und stellt somit eine Verbindung zum neuen Werbe-Credo "Supernatural" her.
(B.L)

Share if you care.