Echt surreal

20. August 2001, 12:36
posten

10 000 Meter Entfernung zwischen Sitz- und Erdoberfläche sind nicht wirklich begreifbar. Über die Bemühungen der Luftlinien für eine "irdische", heimelige Umgebung ...

Das Flugzeug sei ein Paralleluniversum, wird im Band "Airline, Identity, Design and Culture" eingangs behauptet. Es sei surreal. Tatsächlich können sich die meisten Passagiere nicht vorstellen, dass zwischen ihrem Sitz und der Erdoberfläche 10.000 Meter Luft sind. Um diesen möglichen Bewusstseinskonflikt erst gar nicht entstehen zu lassen, bemühen sich die Luftlinien, dort oben eine "irdische", heimelige, stressfreie Umgebung herzustellen.

Wie sich das im Einzelnen darstellt, wie sich das Paralleluniversum Flugzeug in der Geschichte der Luftfahrt gewandelt hat, zeigt dieser Band. Die Geschichte der Gestaltung paradiert in atemberaubender Dichte am Leser vorbei: die Uniformen, die sich aus den Dresscodes von Militär und medizinischem Personal entwickelt haben, Modeschöpfer, die der Uniform den Stempel der Zeit aufdrücken wollten.

Die Bilder beweisen, dass sogar die "Gestaltung" von Gesten, von Höflichkeit einem Prozess der Veränderung unterworfen ist. "Stewardess schenkt anno '69 Fluggast Kaffee ein" etwa ist aufgrund von Blick und Körperhaltung der Epoche zugehörig wie die überdesignte Bar in der Business-Class einer Maschine von Richard Bransons Virgin Airline.
(B.L.)

Keith Lovegrove
Identity, Design and Culture
teNeues Verlag, Kempen, 2000



Share if you care.